Schnell-Navigation
  Startseite
  Galerie
  Jugendfeuerwehr
  Dienstplan aktive
  Fahrzeuge
  Mitglied werden
Einsatzcounter
Einsatz Nummer:
34
Wasser im Keller
Schladen, Jahnstraße
Mehr Informationen
Besucher
   
  Gesamt: 367172
  Gestern: 201
  Heute: 28
  Online: 3
 
Letztes Update
 
  22.04.2018
Neue Einsätze 32, 33 und 34

20.04.2018
Neuer Einsatz Nr. 31

15.04.2018
Neuer Einsatz Nr. 30

15.04.2018
Neuer Einsatz Nr. 29

 
Freiwillige Feuerwehr Schladen am Harz - Einsatz 20 / 2018

 

zurück

 

EINSATZBERICHT Nr. 20 / 2018

 

Einsatzbeschreibung
Einsatzart Brandeinsatz
Stichwort Hallenbrand
Beschreibung Brand einer Halle in einer Firma

Zeit und Ort des Einsatzes
Beginn: 21.02.2018 - 18:38
Ende: 21.02.2018 - 22:50
Einsatzort: Hornburg, Kurt-Sattler-Str.
Einsatzart: Brandeinsatz
Eingesetzte Kräfte:
HLF 10 (6 Kameraden)
TLF 16/25 (9 Kameraden)
MTF (3 Kameraden)
RW (2 Kameraden)
Gesamt: 20

Einsatzbericht:
Am Abend wurde bei einer Firma in Hornburg ein Feuerschein gemeldet. Daraufhin wurden die Feuerwehren Hornburg und Schladen alamiert.
Bereits auf der Anfahrt war eine Rauchwolke und heller Feuerschein zu sehen. Vor Ort wurde die Lage erkundet und die Wasserversorgung für den Löscheinsatz aufgebaut.
Da das Feuer sich bereits in der Halle und in den Wänden sowie der Decke ausgebreitet hat, wurden die anderen Feuerwehren der Gemeinde Schladen/Werla sowie die Drehleitern aus Wolfenbüttel und Bad Harzburg nachalamiert.
Der erste Innenangriff musste abgebrochen werden, da die Decke anfing herunterzufallen. Daraufhin konnte der Brand nur von aussen mit Strahlrohren sowie von oben durch die Drehleitern bekämpft werden.
Das viele Löschwasser stellte die Einsatzkräfte vor eine weitere Herausforderung. Die Gullischächte konnte das Wasser nicht aufnehmen, so dass es sich auf dem Gelände großflächige und teilweise tiefe Prützen bildeten. Aufgrund der Temperaturen begannen diese zu gefrieren. Um die Einsatzkräfte nicht zu behindern, wurden nach Rücksprache mit den Wasserbehörden die Pfützen mittels Tauchpumpe in einen neben dem Firmengelände verlaufenden Bach gepumpt.
Da in den Hallen der Firma auch Farben und Chemikalien gelagert werden, wurde der Fachzu Decon/Mess alamiert, um den Rauch und das sich sammelnde Löschwasser auf Schadstoffe zu untersuchen. Auch in Hornburg selber wurden Luftmessungen durchgeführt, um potentielle Gefärdungen der Bevölkerung rechtzeitig zu entdecken. Es konnten aber keine Schadstoffe nachgewiesen werden.
Als der Brand unter Kontrolle gebracht werden konnte, begannen die Einsatzkräfte sich Zugang zu der Halle zu verschaffen, um das Feuer auch von innen zu bekämpfen und Glutnester zu löschen. Dazu musste u.A. ein Container aus der Halle gezogen werden. Deshalb wurde der Rüstwagen (RW) der Feuerwehrtechnischen Zentrale alamiert.
Bevor der Container aus der Halle gezogen werden konnte, musste erst ein weiterer Container, der vor der Hallenzufahrt stand, mit der Seilwinde des RW zur Seite gezogen werden. Danach konnte der Container mittels Seilwinde des RW aus der Halle gezogen werden.
Nach Löschen der Glutnester konnten die Feuerwehren wieder einrücken. Die Feuerwehr Hornburg blieb noch als Brandsicherungswache vor Ort.

Bilder:    

 

zurück

 

 
 + Fehler melden + Impressum + Kontakt + Datenschutz +
Copyright by Freiwillige Feuerwehr Schladen 2006 - 2018